Junior Basic

In einer Junior Basic Company (JBC) können 12- bis 15-jährige SchülerInnen (7.-9. Schulstufe) erste Erfahrungen in der Unternehmenswelt sammeln und sich so grundlegende Wirtschaftskenntnisse und Kompetenzen aneignen. In dieser altersgerechten Variante des Junior Company Programms gründen die SchülerInnen für einen Zeitraum von etwa drei Monaten an Ihrer Schule ein Unternehmen und bieten reale Produkte oder Dienstleistungen am schulnahen Markt an. Dabei durchlaufen sie alle Phasen des realen Unternehmertums, von der Entwicklung einer Geschäftsidee über Produktion, Werbung und Verkauf bis hin zur Auflösung des Unternehmens.

Die JFJ Company "Cook & Enjoy" des PTS Rohrbach, OÖ, im Jahr 2012

Für den erfolgreichen Start ins Unternehmertum erhalten die Jugendlichen Anteilscheine im Wert von max. €100,-, die sie verkaufen und so ihr Eigenkapital aufbringen können. Die Jugendlichen dürfen darüber hinaus keine Kredite aufnehmen und sind somit keinen finanziellen Risiken ausgesetzt. Das Risiko für Anteilseigner ist mit € 10,- / Person begrenzt.

 

Organisation des Junior Basic Projekts

Junior Basic wird als Schulprojekt an den Schulen mit direkter Betreuung durch eine(n) Junior LehrerIn durchgeführt. Die Gründung einer Junior Basic Company ist das gesamte Schuljahr hindurch möglich. Die SchülerInnen müssen dazu ihr Unternehmen in der JBC-Datenbank registrieren.

Nachdem eine Einverständniserklärung der Eltern zur Teilnahme an dem Schulprojekt an die JUNIOR Landesbetreuung gesandt wurde, erhalten die SchülerInnen ihre Anteilscheine und können ihre Geschäftstätigkeit aufnehmen. Die Jugendlichen erfüllen alle unternehmerischen Aufgaben selber und erleben Wirtschaft dadurch hautnah, während die LehrerIn dem Team dabei als Coach zur Seite steht. Die Junior Basic Datenbank leitet die Teams durch alle Projektphasen bis zur Auflösung des Unternehmens.

 

Weitere Informationen

Effekte

Who is Who

 FAQ