Die Effekte der JUNIOR Programme

 

 

Durch die Vernetzung von Schule und Wirtschaft agiert JUNIOR als wichtiger Mittler zwischen den Interessensgruppen der SchülerInnen, Schulen & Lehrkräfte, sowie Wirtschaft und Unternehmen. Durch die Umsetzung von JUNIOR Programmen ergeben sich positive Effekte für alle drei Interessensgruppen.

 

 

SchülerInnen profitieren von

 

> Erwerb von praxisrelevantem Wirtschaftswissen
 

> Entwicklung unternehmerischer Fähigkeiten
 

> Stärkung sozialer Kompetenzen
 

> Steigerung der Problemlösungsfähigkeit
 

> Nachhaltigen Lerneffekten durch direktes Erleben
 

> Förderung von Eigeninitiative und verantwortungsbewusstem Handeln
 

 

 

Vorteile für

 

 

Schulen & Lehrkräfte


 

 

Wirtschaft & Unternehmen


 

 
 

>> Etablierung sowie Stärkung von unternehmerischem und betriebswirtschaftlichem Know-How am Schulstandort
 

>> Wissensvermittlung durch selbständiges Arbeiten der SchülerInnen, neue Rolle der LehrerIn als Coach
 

>> Verstärkte Zusammenarbeit mit regionalen UnternehmerInnen und Stakeholdern der regionalen Wirtschaft
 

>> Vernetzung in internationalen Bildungsinteressengemeinschaften
 

>> Attraktives Positionierungsmerkmal in der Schullandschaft

 

>> Nachwuchskräfte, die bereits in der Schulzeit reale unternehmerische Erfahrung gesammelt haben
 

>> ArbeitnehmerInnen mit ausgebildetem Verständnis von Unternehmensabläufen und betriebswirtschaftlichen Aspekten
 

>> MitarbeiterInnen, die soziale und wirtschaftliche Kompetenzen im Berufsalltag umzusetzen verstehen
 

>> Aktive Naschwuchspflege sowie Positionierung als ArbeitgeberInnen durch Umsetzung von JUNIOR Programmen