Das JUNIOR Company Programm

 

SchülerInnen gründen Unternehmen

SchülerInnen im Alter von 15 bis 19 Jahren gründen reale Unternehmen für die Dauer eines Schuljahres und bieten selbst entwickelte Produkte und Dienstleistungen auf dem realen Markt an. Die Jugendlichen entwickeln selbständig ihre eigene Geschäftsidee und durchlaufen alle Phasen eines realen Wirtschaftsprojekts von der Ideenfindung und Teambildung über Planung, Produktion, Marketing und Verkauf bis hin zum Geschäftsabschluss. Sie arbeiten selbständig im Team und erfüllen alle unternehmerischen Aufgaben selber. Der Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt, das Angebot der JUNIOR Companies reicht von einfachen Dienstleistungen bis hin zu patentierten Produkten.

Durch das selbständige Arbeiten lernen die Jugendlichen die Herausforderungen der Arbeitswelt kennen, erwerben wirtschaftliche Grundkenntnisse und für das Berufsleben wichtige soziale Kompetenzen. EinE JUNIOR LehrerIn betreut jedes JUNIOR Team als Coach. Zusätzlich stehen den SchülerInnen Wirtschaftstreibende als ExpertInnen beratend zur Seite und garantieren so Realitätsbezug und Praxisrelevanz des Projekts.

 

Ablauf und Organisation des JUNIOR Jahres

Die Gründung einer JUNIOR Company ist jedes Jahr mit Schulbeginn möglich. Bis 15. November können die JUNIOR Teams ihre Unternehmen in der JUNIOR Datenbank registrieren.  An der Schule wird das JUNIOR Company Programm als Schulveranstaltung, häufig im Rahmen eines Wahlpflichtfaches durchgeführt. Für die erfolgreiche Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit erhalten die Teams Anteilscheine im Wert von max. € 600,-, die sie verkaufen und so ihr Startkapital aufstellen können. Nach der Ideenfindung und Teambildung ist ein Businessplan oft ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Erfolg (für JUNIOR Companies jedoch nicht verpflichtend).

Während des Jahres produzieren, bewerben und verkaufen die Schülerteams ihre Produkte und Dienstleistungen. Gleichzeitig führen sie auch Aufzeichnungen über ihre Geschäftstätigkeit, erstellen Geschäftsberichte und führen schließlich auch JUNIOR Steuern und Sozialabgaben ab wie gewöhnliche Unternehmen. Zum Ende des Schuljahres haben die JUNIOR Teams die Gelegenheit, ihr Unternehmen im Rahmen von Handelsmessen und Wettbewerben der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich mit anderen Unternehmen zu messen (siehe hierzu: Handelsmessen und Wettbewerbe). Am Ende des Schuljahres werden die JUNIOR Unternehmen aufgelöst, und in den meisten Fällen kann den Anteilscheineignern bei dieser Gelegenheit ein Gewinn ausbezahlt werden.

 

Handelsmessen und Wettbewerbe

Auf der Österreichischen JUNIOR Handelsmesse treffen jährlich rund 30 nationale und internationale JUNIOR Unternehmen zusammen, um ihre Produkte und Dienstleistungen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Jedes Team gestaltet einen Messestand, die meisten stellen ihr Unternehmen zusätzlich mit einer kurzen Bühnenpräsentation in Form einer Elevator Speech vor. Bei der Europäischen Handelsmesse, die jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet, treffen rund 100 Teams aus ganz Europa aufeinander. Kommuniziert wird dabei auf Englisch. Jeweils zwei Teams aus Österreich können nach einem strengen Auswahlverfahren an diesem internationalen Event teilnehmen.

 

Am Ende des Geschäftsjahres findet in jedem Bundesland der JUNIOR Wettbewerb statt, bei dem sich die jungen Unternehmer nicht nur am Messestand und auf der Bühne präsentieren, sondern auch in einem Interview den Fragen einer Jury stellen. Bei dieser Veranstaltung werden Preise in verschiedenen Kategorien vergeben und das beste Unternehmen jedes Bundeslandes ausgezeichnet. Die neun Bundesland-Sieger dürfen am JUNIOR Österreich Wettbewerb teilnehmen, bei dem das beste Unternehmen Österreichs gewählt wird.

 

Weitere Infos

Effekte der JUNIOR Programme

Who is Who

FAQ